Unterricht auf Distanz (Homeschooling) ab 15.02.2021

aktualisiert am 12.02.2021, 18.30 Uhr

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
ab Montag, den 15.02.2021 gelten aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens folgende Regelungen:

Hier das Wichtigste im Überblick:

Bis zum 22.02.2021 findet weiter Distanzunterricht für alle Schüler*innen statt. 

Ab dem 22.02.2021 wird die Schule wird nur für Schüler*innen der Abschlussklasse 10 geöffnet. Diese Schüler*innen werden dann regulär im Präsenzunterricht beschult.

Schüler*innen der Klassen 5 bis 9 müssen weiter auf Distanz, d.h. von zu Hause aus, lernen. 

Es gilt für alle Schüler*innen weiterhin die Schulpflicht.
Das bedeutet, dass diejenigen Schüler*innen, die auf Distanz lernen, verpflichtet sind, das von den Lehrkräften bereit gestellte Material zu bearbeiten. Die Arbeitsergebnisse werden bewertet und für die Notengebung herangezogen.
Bitte unterstützen Sie Ihr Kind dabei, die Aufgaben regelmäßig und gewissenhaft zu bearbeiten.

 

Auszug aus der Schulmail vom 11.02.2021

„[…] Während die bisherigen Beschränkungen in allen Bereichen nahezu unverändert fortgesetzt werden, sollen die gemeinsam erarbeiteten Spielräume wie angekündigt für die schrittweise Erweiterung der Präsenzangebote im Bereich der Bildung und Betreuung genutzt werden. In den Schulen können in einem ersten Schritt hierbei vor allem die Schülerinnen und Schüler der Primarstufe und der Abschlussklassen Berücksichtigung finden.

Nordrhein-Westfalen wird […] zunächst für die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen sowie der Primarstufe wieder verstärkt Unterricht in Präsenz ermöglichen. Sobald sich die Infektionslage weiter entspannt, werden wir aber auch eine Rückkehr für die Schülerinnen und Schüler weiterer Jahrgangsstufen zumindest in einem eingeschränkten Präsenzbetrieb prüfen und entscheiden.

Generelle Vorgaben für weiterführende allgemeinbildende Schulen

  • Diejenigen Schülerinnen und Schüler, die sich nicht in einer Abschlussklasse befinden, werden auch nach dem 22. Februar 2021 vorerst noch auf Distanz unterrichtet.
  • Für Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 und 6 wird auf Antrag der Eltern weiterhin eine pädagogische Betreuung ermöglicht.
  • Auf Initiative der Schulleitung kann Schülerinnen und Schülern aller Klassen, die zu Hause aus unterschiedlichen Gründen nicht erfolgreich am Distanzunterricht teilnehmen können, weiterhin angeboten werden, ihre Aufgaben unter Aufsicht in den Räumen der Schule zu bearbeiten (erweiterte Betreuung).

Regelungen für die Abschlussklassen

Allen Schülerinnen und Schülern, die vor Prüfungen stehen und die einen erfolgreichen Abschluss ihrer bisherigen Schullaufbahn anstreben, wird eine Rückkehr in den Präsenzunterricht ermöglicht. Für die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen ist grundsätzlich eine Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts auch in voller Klassenstärke möglich. Mit dem Ziel der Kontaktreduzierung können Klassen und Lerngruppen jedoch auch geteilt werden, falls hierzu die personellen und räumlichen Voraussetzungen gegeben sind. Ziel bleibt es, eine ausreichende und gute Vorbereitung auf Abschlussprüfungen im Rahmen des

hierzu notwendigen Präsenzunterrichts zu sichern. Für die Schülerinnen und Schüler kann es zu einem Wechsel von Präsenz- und Distanzunterricht kommen. Auch ein Hybrid-Unterricht ist, sofern die Voraussetzungen vorliegen, möglich. Modelle zur lernförderlichen bzw. chancengerechten Verknüpfung von Präsenz- und Distanzunterricht finden Sie in den Handreichungen zur lernförderlichen bzw. chancengerechten Verknüpfung von Präsenz- und Distanzunterricht. […]“